Biographie

Prof. Dipl. Ing. Rainer W. Ernst, Architekt DWB BDA
Biographischer Überblick
Stand Februar 2016

geb. 1943in Berlin
1963 Abitur, Ev. Gymnasium zum Grauen Kloster Berlin
1963-1968 Studium der Architektur an der TH Stuttgart, studentische Hilfskraft am Institut von Prof. Frei Otto für das Projekt Deutscher Pavillon in Montreal
1969-1975Assistent an der Abteilung Raumplanung, Universität Dortmund, Lehrstuhl für Ökonometrie (Mitglied der AG KOP, interdisziplinäre Forschungs- und Lehrgruppe "Kommunale Planung“)
1971-1973Beurlaubt für eine Tätigkeit als Stadtplaner und Architekt in einem Projekt der Technischen Zusammenarbeit in Porto Alegre/Brasilien zum Aufbau einer Regionalplanungsbehörde
1973-1978Mitglied im Arbeitskreis Stadtentwicklung des BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit) und der DSE (Deutsche Stiftung für Internationale Entwicklung)
1975-1993Hochschullehrer (o. Professor C4) für Stadtplanung und Kommunale
Entwicklung am Fachbereich Architektur der Hochschule der Künste Berlin (von 76 - 84 Aufbau des Schwerpunktes Bau- und Stadtentwicklung in anderen Kulturen).
1975-1979Architekturbüro mit Prof. K. H. Ernst
1981-1982Sprecher des Fachbereichs Architektur an der HdK.
1982-19851. Vizepräsident der Hochschule der Künste Berlin
1982-1994Mitglied des Vorstandes des Deutschen Werkbundes Berlin.
1988-19941. Vorsitzender des Deutschen Werkbundes Berlin.
1986-1993Mitglied des Aufsichtsrates von S.T.E.R.N., Gesellschaft für Stadterneuerung des Landes Berlin
1988-1998Mit Prof. L. Thürmer Gründung und Leitung des Habitat Forum Berlin
(gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung menschengerechten Wohnens)
1998 Übergabe der Gesellschaft an Dr. G. Nest
1990-1993Mit B. Multhaup gemeinsames Büro für Architektur und Planung
1994-2008Eigenes Architekturbüro in Berlin
1992Gründungsmitglied des Fördervereins Museumspark Baustoffindustrie Rüdersdorf,
Mitglied des Vorstands, 1993 erhielt der Verein für das Konzept und die Realisation den Deutschen Preis für Denkmalschutz
1990-1991 Gastvertretung der Professur für Städtebau an der Technischen Universität Berlin, Fachbereich Architektur
1993-2008Hochschullehrer für Städtebau und Entwerfen an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee
1994-1996Prorektor der Kunsthochschule Berlin-Weißensee
1996-2004Rektor der Kunsthochschule Berlin-Weißensee
1997-2004Mitglied im Rat für die Künste Berlin
1998-20011. Vorsitzender des BDA (Bund Deutscher Architekten) Berlin
2002-2004Gründungsmitglied der Kunsthochschule ‚ADBB’ (Arte e Design Berlim Bahia) in Salvador/Bahia
2003-2004Berater der Stadt Salvador bei der Rückgewinnung des historischen Hafengeländes für das historische Stadtzentrum
2004Berater der Nordeuropäischen Akademie für Kunst und Architektur Schwerin zur Vorbereitung und Akkreditierung von postgradualen Studiengängen
2005-2007Lehrauftrag an der Technischen Universität Berlin zur teilweisen Lehrstuhlvertretung
‚Planungsmethodik’ im Studiengang Stadt- und Regionalplanung
2005-2008Vorsitzender des Beratungsausschusses Kunst des Landes Berlin
2008-2013Präsident der Muthesius Kunsthochschule Kiel neben der allgemeinen Leitung und der Erarbeitung eines Konzeptes für den neuen Campus mit intensiver Begleitung der beauftragten Architekten sowie Durchführung des Umzugs in den neuen Campus, wurden eine Reihe besonderer Projekte initiiert, wie die Kooperation mit Schulen durch das von Friederike Rückert geleitete Projekt "KunstHochschule", das von Simon Kühl geleitete Projekt "Zwischennutzung Lessingbad", der Aufbau des Atelierhauses im Anscharpark in Kiel sowie das von der EU geförderte und von Anke Müffelmann geleitete Projekt "art in public space – ein europäischer Vergleich"
2011-2013Mitglied der beiden Exzellenzcluster der CAU in Kiel ‚Future Ocean’ und ‚Inflamation’
2012mit Simon Kühl Gründung der ‚Architekturwerkstatt Kiel – Ernst&Kühl’
2012/13Beratung der CAU bei der Entwicklung des neuen Campus für Medizin am Klinikum Kiel
2013-2016Mitglied der Arbeitsgruppe ‚Humboldt Forum’ der Stiftung Zukunft Berlin
2015-2016erneut Mitglied des Beratungsausschusses Kunst des Landes Berlin
seit 2016Workshops zum Thema "Analoge Modelle" als Erkenntnis- und Kommunikationshilfe für
die Forschung im mikrobiologischen Bereich; in Kooperation mit dem SFB 1192 „origin and function of microorganism“ der CAU-Kiel, geleitet von Prof. Dr.Dr. Bosch
seit 2016Workshops im Schulbereich zum Thema "Erkennen von und Kommunizieren über Raum"

Einen Gesamtüberblick zur Biografie können Sie hier herunter laden (PDF)

Eingetragen in die Architektenliste Berlin mit der Nr. 02689
Verheiratet mit der Theaterregisseurin Ingrid L. Ernst, zwei erwachsene Kinder, englische und portugiesische Sprache fließend